Abgeschlossen: Let’s Play Heaven / Journey to Heaven

19 10 2016

Mit Video Nummer 5 ist auch dieses Let’s Play nun abgeschlossen:

 



Neues Video: Let’s Play Rusty Lake Hotel #4

18 10 2016

Neues Video: Let’s Play Rusty Lake Hotel #4 – Frau Fasan

 



Neues Video: Let’s Play Heaven / Journey to Heaven #4

17 10 2016

Neues Video: Let’s Play Heaven / Journey to Heaven #4

 



Neues Video: Let’s Play Heaven / Journey to Heaven #3

15 10 2016

Let’s Play Heaven / Journey to Heaven



Neues Video: Let’s Play Heaven / Journey to Heaven #2

13 10 2016

Neues Video: Let’s Ply Heaven / Journey to Heaven #2



Neues Let’s Play: Heaven / Journey to Heaven

11 10 2016

Ich spiele Heaven, ein christlich/biblisches Adventure aus dem Jahre 2009:

 



Neues Video: Unboxing #2: Ghost Blade Collector’s Edition

2 12 2015

Weil es so schön war habe ich gleich ein zweites Video hochgeladen, dieses Mal ein unboxing-Video des brandneuen Dreamcast-Shoot’em Ups Ghost Blade in der limitierten Collector’s Edition:

Ghost Blade CE Unboxing Video



Gespielt, gesehen, gelesen (17.03.-24.03.2012)

25 03 2012

Wahnsinn, wie schnell so eine Woche vergeht. Hier mein Rückblick:

Gespielt:

Zunächst haben wir am Anfang der Woche jede Menge Dreamcast-Shooter zumindest mal angespielt…

Ikaruga, Dreamcast: Immer noch absolut faszinierendes Design mit den 2 Farben. Tolles Spiel

Gunbird 2, Dreamcast: Mit unendlich Continues durchgezockt *g*

Giga Wing, Dreamcast: Siehe Gunbird…

Zero Gunner 2, Dreamcast: Der erste Hubschrauber-Shooter auf dem DC. Immer noch sehr gut.

Under Defeat, Dreamcast: Und Hubschrauber-Shooter Nummer 2. Weniger Bewegungsfreiheit, dafür hübscher…

Zombie Revenge, Dreamcast: House of the Dead – inspiriertes Third-Person-Zombie-Action-Prügel-Gemetzel. Nur in schlecht. Ebenfalls mit Continues durchgespielt… ob es das Wert war….

Rush Rush Rally Racing, Dreamcast: Dieser kleine inoffiziell releaste Indietitel von Senile Team und redspotgames macht zu zweit ordentlich Laune – wenn man von der letzten Strecke absieht…

Let’s Tap, Wii: Lege die Wiimote auf eine Kartonbox und tippe diese mit den Fingern an. Witzige Idee die leider nur bedingt funktioniert, aber zumindest mit dem Silent Blocks – Modus hatten wir verdammt viel Spaß.

Onechanbara Bikini Zombie Slayers, Wii: Sehr anstrengendes Zombieslashen durch Wiimote-Fuchteln. Wäre mit normaler Buttonsteuerung sicher länger spielbar, aber vielleicht auch weniger lustig?

Bomberman ’94, PC-Engine: Zu zweit läuft es einfach nicht zur Höchsttour auf, trotzdem verdammt viel Spaß im Multiplayer.

Under A Killing Moon, PC: Nachdem ich letztes Jahr schon die beiden 2D Vorgänger Mean Streets und Martian Memorandum gespielt hatte, habe ich mich nun endlich dem ersten FMV-Tex-Murphy-Spiel zugewandt. Bisschen arg cheesy, die Story und Atmosphäre sind aber durchaus sehr gut. Sehr bemerkenswert (besonders für die damalige Zeit, aber auch heute noch) ist die komplett in 3D gehalten Umgebung die man auch ins Rätseldesign eingebaut hat. Da muss man als Spielfigur schon mal in die Hocke gehen um alle Items des Spiels zu finden… Wobei die Umsetzung der Steuerung noch etwas „clunky“ ist und der Abschnitt mit dem Security Roboter, der einen sofort umbringt wenn man sich nicht vor ihm versteckt auch sehr anstrengend war. Dennoch sehr faszinierend und definitiv spielenswert, wenn man es noch nicht kennt. Bin jetzt auf den nächsten Teil (Die Pandora Akte) gespannt, der in allen Aspekten deutlich besser sein soll… 7/10 (aus heutiger Sicht)

Gesehen:

Die Fantasy Filmfest Nights – Filme habe ich ja bereits in einem eigenen Beitrag besprochen, deswegen hier nur der Rest:

Onechanbara Beauty, DVD: Die passende Verfilmung zum oben genannten Spiel. Das ist eigentlich recht gut umgesetzt, was bedeutet dass der Film vor allem zum Ende hin recht albern wird. 6/10

Verdammnis, Blu-Ray: Der zweite Teil der Millenium-Trilogie. Spürbar schwächer als der erste Teil, weil die Story einfach nicht viel hergibt und die nicht einmal komplett aufgeklärt wird… 5/10

Castle, US-TV: Eine der besseren Crimeserien im US-TV mit viel Witz.

Gelesen:

Ein bisschen blutig – Neue Geständnisse eines Küchenchefs, Anthony Bourdain: Nach dem Drogenkapitel das mich irgendwie genervt hat hat das Buch wieder deutlich mehr Spaß gemacht und war schnell beendet. 7/10

Sleeping Lady, Sue Henry: Der dritte Teil der Alaska-Krimi-Reihe von Henry. Fängt gut an…

Bei Amazon bestellen:

Ikaruga (DC, JAP), Gunbird 2 (DC), Giga Wing (DC), Zombie Revenge (DC), Under a Killing Moon (PC), Let’s Tap (Wii), Onechanbara Bikini Zombie Killers (Wii), Zombie Killer 1+2 (Onechanbara, DVD), Verdammnis, Castle, Sleeping Lady, Ein bisschen blutig – Anthony Bourdain



dervideospieler trifft auf Al Lowe beim Festival of Games in Utrecht

7 05 2011

Dass dervideospieler ein großer Fan von klassischen Grafikadventures aller Art ist sollte der regelmäßige Leser inzwischen gemerkt haben. Angefangen hat diese Liebe für das Genre schon in sehr jungen Jahren Ende der 80er, als mein Bruder auf seinem PC XT (den ich später bekommen habe) King’s Quest, Space Quest, Leisure Suit Larry und co. gespielt hat (und mich hat zusehen lassen). Damit haben gerade die Spiele von Sierra On-Line einen besonderen (und besonders großen) Platz in meiner Adventuresammlung.

So könnt ihr euch sicher vorstellen, dass ich die Chance einen der charismatischsten Advneturedesigner dieser Ära, Al „Leisure Suit Larry“ Lowe, persönlich zu treffen auf keinen Fall ausschlagen konnte als sich mir die Gelegenheit bot. Zusammen mit einem Redakteur der Adventure-Treff.de Redaktion bin ich auf das Festival of Games nach Utrecht (Holland) gefahren, wo wir beide einen Interviewtermin mit Al ausmachen konnten, der dort die Eröffnungsrede der Veranstaltung halten sollte.

Nach der Eröffnungsrede, bei der Al über seine Zeit bei Sierra, den Entwicklungsprozess von Larry und der fehlenden Persönlichkeit heutiger Computerspielproduktionen sprach war es also so weit. Wir hatten den zweiten Termin mit Al, und mit 45 Minuten auch den längsten… gut gemacht, Sascha ;) Das komplette Interview sollte eigentlich recht bald bei Adventure-Treff.de zu sehen sein, deswegen spar ich mir jetzt einfach mal die Inhalte und sage einfach nur: Al Lowe ist ein hochinteressanter Gesprächspartner, beim dem die 45 Minuten wie im Fluge vergingen und wir sicher nochmal so lange vor allem ihm zuhören hätten können. Und auch sonst hatte sich der sehr nette Eindruck, den Al in anderen Interviews und Berichten machte hier wieder einmal bestätigt.

Zum Schluss konnte ich es natürlich nicht lassen und habe mir noch drei Spiele aus meiner Sammlung von Al signieren lassen, die jetzt natürlich einen Ehrenplatz in meiner Sammlung einnehmen. Auch wenn das Treffen viel zu kurz und der Tag anstrengend war, der Weg nach Holland hat sich definitiv für uns gelohnt. Danke Al!

Den Link zum Interview liefere ich dann noch nach. Hier schonmal ein paar Bilder die ich gemacht habe, sowie meine drei neuen Schätze ;)

dervideospieler trifft auf Al Lowe beim Festival of Games in Utrechtdervideospieler trifft auf Al Lowe beim Festival of Games in Utrechtdervideospieler trifft auf Al Lowe beim Festival of Games in Utrechtdervideospieler trifft auf Al Lowe beim Festival of Games in Utrecht
dervideospieler trifft auf Al Lowe beim Festival of Games in Utrechtdervideospieler trifft auf Al Lowe beim Festival of Games in Utrechtdervideospieler trifft auf Al Lowe beim Festival of Games in Utrechtdervideospieler trifft auf Al Lowe beim Festival of Games in Utrecht
dervideospieler trifft auf Al Lowe beim Festival of Games in Utrechtdervideospieler trifft auf Al Lowe beim Festival of Games in Utrechtdervideospieler trifft auf Al Lowe beim Festival of Games in Utrechtdervideospieler trifft auf Al Lowe beim Festival of Games in Utrecht


Nette Flash-Games: VVVVVV und First Person Tetris

25 01 2010

Heute möchte euch dervideospieler nur kurz auf 2 Flash-Games hinweisen, welche ich ganz lustig fand:

First Person Tetris: In dieser Variante des klassischen Tetris dreht man auf Knopfdruck nicht den gerade fallenden Stein, sondern das Spielfeld um den Stein herum. Sehr gewöhnungsbedürftig, aber irgendwie auch saucool. Bei 30 Linien war bei mir allerdings Schluss… wer schafft mehr?

Link: www.firtspersontetris.com

VVVVVV: Diesen zweiten Titel hier finde ich allerdings noch ein ganzes Stückchen cooler, vor allem auch die geniale 80er Chiptunes tragen hier stark dazu bei. Bei diesem Spiel steuert ihr eine Spielfigur durch ein tödliches Labyrinth. Das Problem: Ihr könnt nicht springen, sondern nur rechts oder links laufen. Die Lösung: Per Leertaste lässt sich die Gravitation umdrehen. Das Spiel wird euch in tausende von Toden schicken, aber das ist egal, es motiviert einfach unheimlich. Die Vollversion kostet ca. 10€, die Demo mit 2 Levels gibt euch einen Einblick: http://thelettervsixtim.es/ Unbedingt mal ausprobieren!