dervideospieler kocht 09: Mexikanischer Gemüseeintopf

5 01 2012

Eins gleich vorweg: Ich weiß nicht, ob es so einen Gemüseeintopf tatsächlich so oder so ähnlich in Mexiko gibt. Ich nenne ihn trotzdem so! HA! ;)

Ich bin eigentlich kein besonderer Freund von Gemüse oder Eintopf, aber im Winter tut so etwas durchaus mal gut, und wenn man vernünftig würzt, dann schmeckts auch mir… Was man für diesen Eintopf braucht:

Viel Gemüse! Prinzipiell eignet sich wohl das meiste, was der Gemüsemarkt so hergibt, bei mir waren das:

1 ganzer Blumenkohl
1/2 Wirsing
1 Stange Lauch
2 Zwiebeln
8 Tomaten
1 Kohlrabi
5 Karotten
3 Spitzpaprika
2 Paprika (rot)
1 Chilli Jalapeno

und der Rest:

1 Glas Rinderfond (400ml)
300g Roastbeef
1L Fleischbrühe
1 Päckchen Speckwürfel
1 Bund Petersilie
frischer Koriander
Chillipulver (ich habe Chile Piqiun verwendet, anderes geht aber sicher auch)
Paprikapulver

Das ganze ergab dann einen vollen 5L-Topf, was mit etwas Brot für ca. 8 Personen reichen dürfte.

1. Schritt: Das Fleisch in 1×1 cm Würfel schneiden. Die Tomaten ebenfalls. Die beiden Zwiebeln grob schneiden. Die Speckwürfel langsam im Topf auslassen bis sie schön Farbe angenommen haben. Hitze hochdrehen und die Fleischwürfel dazugeben und kräftig anbraten. Zwiebeln dazugeben. Wenn die glasig sind die geschnittenen Tomaten in den Topf und den Rinderfond dazukippen. Mit etwas Chillipulver (je nach Mut weniger oder mehr ;)) vorwürzen und eine gute halbe Stunde weichköcheln lassen.

2. Schritt: Während das Fleisch vor sich hin köchelt geht es dem Gemüse an den Kragen. Lauch in ca. 1cm breite streifen schneiden. Paprika, Karotten und Kohlrabi würfeln. Den Blumenkohl in einzelnen Röschen teilen. Wirsing grob zerteilen. Die Kerne aus der Jalapeno entfernen und kleinhacken.

3. Schritt: Erst die Fleischbrühe und dann das Gemüse nach und nach in den Topf geben. Meine Reihenfolge war: Lauch, 5 Minuten später Paprika, Karotten, Kohlrabi, wieder 5 Minuten später der Blumenkohl und schließlich weitere 5 Minuten später der Wirsing.

4. Schritt: Abschmecken! Je nachdem was bereits im Pott ist nochmal ordentlich Chillipulver, etwas Paprikapulver, Salz und Pfeffer dazugeben, bis die Brühe schön feurig, aber noch essbar ist ;)

5. Schritt: Wenn das Gemüse noch leicht Biss hat die Petersilie und den Koriander hacken und in den Topf geben und unterrühren (wer sich nicht sicher ist, ob er oder seine Mitesser Koriander mögen dann erst am Tisch im Teller zugeben – für mich gehört er zur mexikanischen Küche aber einfach dazu!), nochmals 5 Minuten warten und fertig ist der Eintopf.

6. Schritt: ESSEN!

7. Schritt: Am nächsten Tag die Reste aufwärmen und nochmal essen ;)

dervideospieler kocht 09: Mexikanischer Gemüseeintopfdervideospieler kocht 09: Mexikanischer Gemüseeintopfdervideospieler kocht 09: Mexikanischer Gemüseeintopfdervideospieler kocht 09: Mexikanischer Gemüseeintopf
dervideospieler kocht 09: Mexikanischer Gemüseeintopfdervideospieler kocht 09: Mexikanischer Gemüseeintopfdervideospieler kocht 09: Mexikanischer Gemüseeintopfdervideospieler kocht 09: Mexikanischer Gemüseeintopf
dervideospieler kocht 09: Mexikanischer Gemüseeintopfdervideospieler kocht 09: Mexikanischer Gemüseeintopfdervideospieler kocht 09: Mexikanischer Gemüseeintopfdervideospieler kocht 09: Mexikanischer Gemüseeintopf


dervideospieler kocht 08: Frühlingsrollen

28 08 2011

Letzte Woche hatte ich Lust darauf bekommen, mal zu versuchen selbst Frühlingsrollen zu machen. nicht unbedingt den Teig, aber die Füllung. Und da für Heute Besuch angekündigt war dachte ich mir, dass das doch eine gute Gelegenheit wäre, das auch mal auszuprobieren (Wobei ich normalerweiße NICHT den Besuch als Testobjekte Missbrauche…). Also Samstag noch schnell im Asia-Markt den Teig, Sprossen und anderes Gemüse besorgt, im Supermarkt noch Garnelen und Hähnchenbrust für die Füllung und los gehts.

Bevor man richtig mit dem Rollen loslegen kann muss man so einiges vorbereiten. Zunächst habe ich einige Zwiebeln gehackt und in der Pfanne angeröstet und dann zur Seite gestellt. Dann das gleiche mit etwas Ingwer, einigen Knoblauchzehen und ein wenig Lauchzwiebel (alles zusammen in einer Pfanne vermischt). Dann das Gemüse blanchiert, die Sprossen, die Zuckerschoten, der Choi Sum (oder wie auch immer das grüne Zeug hieß).

Anschließend die Garnelen in kleiner Stücke zerteilt (die waren schon vorgegart, sonst wäre das auch noch fällig gewesen) und in eine Schüssel befördert. Am Schluss das Hähnchenfleisch möglichst in kleine Würfelchen geschnitten in der Pfanne angebraten und mit etwas Pfeffer und etwas Sojasauce schon vorgewürzt. An das Gemüse noch etwas Fischsauce geben.

Jetzt gehts ans Wickeln. Auf jedes Teigblatt habe ich jeweils nochmal ein kleines Stück Teig an die Stelle gelegt, wo die Füllung draufkommt, zur Verstärkung. Darauf sehr dünne etwas Chilipaste (Sambal oder ähnliches), dann etwa von der Ingwer-Knoblauch-Mischung, dann ein paar Sprossen, das Hühnerfleisch, etwas Choi Sum am Schluss noch eine ordentliche Portion der Zwiebeln und ein paar Lauchzwiebelringe. Einmal von unten her einrollen, dann die Seiten nach innen umklappen, Teig etwas befeuchten und komplett aufrollen – und fertig ist das erste Röllchen.

Die Garnelenrollen gehen ganz ähnlich, wieder Paste, Knoblauch-Ingwer-Mischung, Sprossen, Choi Sum und hier nun zusätzlich noch die Zuckerschoten, dann ein paar Garnelenstücke drauf, nur wenig Zwiebeln und schon sind die Gernelenrollen ebenfalls fertig. Wer mag, der streut noch ein paar frische Korianderblätter drüber, darauf habe ich aber aus Rücksicht auf unseren Besuch verzichtet (sonst wären sie mit Sicherheit zum Einsatz gekommen).

Anschließend die Rollen schwimmend im heißen Fett ausbacken und dann mit Sojasauce und/oder Chili Sauce for Chicken genießen. Experiment geglückt, waren wirklich sehr lecker. Ob es sich gelohnt hat, dafür 3 Stunden in der Küche zu stehen? Irgendwie schon…

dervideospieler kocht 08: Frühlingsrollendervideospieler kocht 08: Frühlingsrollendervideospieler kocht 08: Frühlingsrollendervideospieler kocht 08: Frühlingsrollen
dervideospieler kocht 08: Frühlingsrollendervideospieler kocht 08: Frühlingsrollendervideospieler kocht 08: Frühlingsrollendervideospieler kocht 08: Frühlingsrollen
dervideospieler kocht 08: Frühlingsrollendervideospieler kocht 08: Frühlingsrollendervideospieler kocht 08: Frühlingsrollendervideospieler kocht 08: Frühlingsrollen
dervideospieler kocht 08: Frühlingsrollendervideospieler kocht 08: Frühlingsrollendervideospieler kocht 08: Frühlingsrollendervideospieler kocht 08: Frühlingsrollen
dervideospieler kocht 08: Frühlingsrollen


dervideospieler kocht 07: Erdbeertiramisu

20 05 2011

Wie schon bei meinem letzten „dervideospieler kocht“-Eintrag, dem Orangensalat mit Minze, ist das kochen hier etwas übertrieben, die Küche bleibt kalt. Passend zur gerade startenden Erdbeersaison habe ich dieses Mal ein sehr leckeres Erdbeertiramisu gemacht und das in Bildern festgehalten.

Für ca. 8 Portionen braucht man:
1kg Erdbeeren
500g Mascarpone
200g Joghurt
150g Puderzucker
6EL Orangenlikör
1 Zitrone
Löffelbiskuits (je nach Form eurer Form…)

Als erstes werden die Erdbeeren gewaschen.

Eine Hälfte davon grob zerkleinern, 60g Puderzucker hinzugeben, 4EL Orangenlikör und den Saft der Zitrone. Das wird alles fein mit dem Stabmixer püriert und zur Seite gestellt.

Die restlichen Erdbeeren in Scheiben schneiden und ebenfalls zur Seite stellen.

Den Mascarpone in eine Schüssel geben, den restlichen Puderzucker dazu, Joghurt dazu, sowie 2EL vom Orangenlikör. Das alles jetzt mit dem Schneebesen gut verrühren bis eine gleichmäßige Masse entsteht. (Wer sein Tiramisu etwas lockerer, fluffiger haben möchte kann noch einen Becher Sahne schlagen und die hier unter die Masse unterheben, ich verzichte darauf, weil das Zeug eh schon fett genug ist und ich es gerne mag wenn die Masse ein wenig saftiger ist…)

So, jetzt wird geschichtet. die Form groß genug wählen, dass auch alles reinpasst (meine hat gerade so gereicht…). Unten auf den Boden der Form kommt eine Lage Löffelbiskuit, darauf etwas von der Erdbeersauce, darauf die Mascarponecreme und schließlich eine Schicht Erbeerscheiben. Dann geht es wieder von vorne los. Über der letzten Schicht verteile ich den restlichen Mascarpone und verzieren den noch mit etwas Erdbeersauce.

Jetzt noch etwas Geduld! Den ganzen Pott abgedeckt für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank und dort durchziehen lassen (der Löffelbiskuit muss noch etwas aufweichen).

Fertig! Genießen und nicht zu viel über die Kalorien nachdenken (alleine der Mascarpone in diesem Rezept hat rund 2000kcal…)

dervideospieler kocht 07: Erdbeertiramisudervideospieler kocht 07: Erdbeertiramisudervideospieler kocht 07: Erdbeertiramisudervideospieler kocht 07: Erdbeertiramisu
dervideospieler kocht 07: Erdbeertiramisudervideospieler kocht 07: Erdbeertiramisudervideospieler kocht 07: Erdbeertiramisudervideospieler kocht 07: Erdbeertiramisu
dervideospieler kocht 07: Erdbeertiramisudervideospieler kocht 07: Erdbeertiramisu


dervideospieler kocht 06: Orangensalat mit frischer Minze

28 02 2011

Heute bleibt die Küche kalt… zumindest für die Vorspeise, einem leckeren Orangensalat mit frischer Minze. Superlecker und zudem noch supereinfach:

Für 4 Personen braucht man:

6 gute Orangen
1 Zweig frische Minze
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Zucker

Einfach die Orangen sauber schälen, in dünne Scheiben schneiden und auf einen Teller / einer Platte auslegen. Orangen mit Salz (ich habe frisch gemahlenes Meersalz genommen), frisch gemahlenem Pfeffer und etwas Zucker bestreuen. Anschließend kommt großzügig gutes Olivenöl drüber. Zum Schluss etwas gehackte Minze drüberstreuen. Wenn es keine frische Minze gibt (wenn es die besten Orangen gibt wächst die hier bei uns nicht wirklich) geht auch getrocknete (hab ich beim Türken gefunden beim letzten Mal). Jetzt das Ganze mit einer Folie abdecken und für mindestens 30 Minuten in die Kälte stellen. Fertig!



dervideospieler kocht 05: Panierte Spargelröllchen

19 05 2009

Nach längerer Pause gibt es mal wieder was zum Essen bei dervideospieler (also jetzt hier aufm Blog, ich esse schon öfters was *g*). Passend zur Spargelzeit (na gut, die ist ja bald wieder rum) präsentiere ich euch heute ein verdammt leckeres Spargelrezept, dass man auch noch genießen kann, wenn einem der Spargel in der traditionellen Zubereitung langsam zum Halse heraus hängt ;)

Lesen »



dervideospieler kocht 04: Burger

5 11 2008

In diesem Fall braucht es eigentlich nicht viele Worte ;) So ein selbstgemachter Burger ist eben doch was ganz anderes als das, was man in den Fastfoodketten so serviert bekommt…
Lesen »



dervideospieler kocht 03: Gefüllte Gurken

4 11 2008

Es gibt mal wieder was zum Essen beim Videospieler. Heute gefüllte Gurken mit Reis, was besser schmeckt als es sich anhört ;)

Lesen »



dervideospieler kocht 02: Scaloppine al vino bianco

10 07 2008

So, es wird mal wieder Zeit für einen „dervideospieler kocht“ – Eintrag. Heute gibt es leckere Kalbschnitzel in Weißweinsoße, dazu Sepia-Nudeln mit Spinat und als Vorspeise „gegrillte“ Zucchini, Wassermelone mit rohem Schinken und Tomate mit Mozzarella. Natürlich habe ich wieder vergessen das fertige Ergebnis auf dem Teller zu knipsen, und den Anblick des leer gegessenen Tellers wollte ich euch dann doch ersparen.

Lesen »



dervideospieler kocht 01: Shabu Shabu

8 04 2008

So, es wird mal wieder zeit für eine neue Kategorie bei dervideospieler: dervideospieler kocht! Das ist jetzt nicht als Drohung zu sehen, denn das, was dervideospieler kocht schmeckt auch meistens ganz brauchbar *g*. Als erstes Gericht das dervideospieler per Digitalkamera für seinen Blog und damit für euch Leser bildlich festgehalten hat gibt es heute Shabu Shabu, eine japanische Spezialität, die dervideospieler bisher nur einmal in seinem Leben, und zwar auf seiner Japanreise 2006 probieren durfte und nun zum ersten mal auch zu Hause nachgekocht hat.

Lesen »